Marketer Blog deltacity

Uniquer Content erfreut Shopping-Kunden und Google gleichermaßen

Content für Online Shops

Content is king – wer hat ihn nicht schon gehört, den beliebten Leitsatz aller SEO- und Marketing-Experten. Wer online gut gefunden werden möchte und auch noch gute Kaufabschlüsse erzielen will, der braucht gute Beschreibungstexte – für Produkte und Kategorien.

Also Rechner an, Hersteller oder Lieferanten anschreiben, Texte kopieren und los geht's?!

Ganz so einfach ist es in der Praxis leider nicht! Gefragt sind qualitativ hochwertige Texte, die möglichst nicht schon von unzähligen anderen Online-Shops genutzt werden. Individuell und einzigartig sollen sie sein. Die Betonung liegt auf einzigartig. Und da wir häufig mehrere Kanäle bedienen, sollten die Texte auch noch auf den jeweiligen Channel abgestimmt werden. So spielen z. B. bei Amazon und ebay die Produktbezeichnungen eine größere Rolle als im eigenen Online-Shop. Hier ist viel mehr die Kombination aus verschiedenen Textarten wichtig. Im Shop sollte also ein kurzer zusammenhängender Text am Produkt hinterlegt sein. Zudem eine tabellarische Auflistung, z.B. der technischen Daten. Und im besten Fall auch noch ein informativer Text zum Einsatzgebiet oder mit besonderen Tipps, die für den User und potentiellen Käufer einen Mehrwert bedeuten.

Die Texte für große Plattformen sollten auch andere Keywords beinhalten, als Beschreibungen, die zu Google Shopping exportiert werden. Schließlich wird auf jeder Plattform anders gesucht und darauf sollten die Texte abgestimmt sein. So hat bei Amazon der Begriff „kaufen“ in den Produktbeschreibungen weniger Gewicht als im dem Text für die Produkte in meinem eigenen Shop. Denn die meisten Kunden suchen bei Amazon ohne den Zusatz „kaufen“ - bei Google hingegen wird oftmals der Produktnahme mit dem Zusatz „kaufen“ verwendet. Auch der Hersteller und die EAN sind für die Suche bei Google wichtiger als bei Amazon oder ebay. Darum sollten beide Angaben mit übergeben werden.

Auch die Zielgruppe der jeweiligen Artikel spielt beim Erstellen der Produktbeschreibung eine Rolle. Spreche ich mit meinem Produkt eher 20jährige Studenten an oder sind 50jährige Professoren in meinem Fokus?

Das beeinflusst das Wording in großem Maße. Und natürlich spielt es auch eine große Rolle, ob man im B2B oder B2C-Segment unterwegs ist. Der Consumer sucht deutlich emotionaler und möchte auch emotionaler angesprochen werden. Im B2B-Bereich spielen viel mehr die harten Fakten eine Rolle. Darauf müssen die Texte optimiert sein.

Content is king. Aber bitte nicht einfach „drauf los“, sondern vorab genau strukturieren und analysieren, wen ich mit den Texten erreichen möchte.
Dann klappt es auch mit den Umsätzen...